Spamschutz-Einstellungen

In den Spamschutz-Einstellungen haben Sie verschiedene Möglichkeiten, um den Spamschutz und die Spamfilter entsprechend anzupassen.

In den Spamschutz-Einstellungen können Sie u. a. den Spamschutz ausschalten und Ihren persönlichen Spamfilter zurücksetzen. Sie finden diese Einstellungen über E-MailEinstellungenE-Mail-Sicherheit.
Einstellung Beschreibung
Spamschutz aktivieren Der Spamschutz ist in Ihrem GMX Postfach standardmäßig eingeschaltet. Unerwünschte E-Mails werden erkannt und in den Ordner Spamverdacht einsortiert. Wenn Sie den Spamschutz ausschalten, wird der Ordner Spamverdacht sowie alle Filterregeln, die die Ordner betreffen, gelöscht. Alle E-Mails, auch Spammails, landen im Ordner Posteingang. Ihr persönlicher Spamfilter (trainiert durch Klick auf Spam und Kein Spam) sowie Ihre Blacklist und Ihre Whitelist greifen ebenfalls nicht mehr. Wir empfehlen Ihnen daher, den Spamschutz nicht auszuschalten.
Adressbuch Wenn Sie diese Option aktivieren, werden E-Mails von Absendern, deren E-Mail-Adresse in Ihrem Adressbuch gespeichert ist, immer in den Ordner Posteingang einsortiert.
Spam-Mails im Betreff markieren und in Posteingang zustellen Diese Option betrifft die Behandlung von Spam beim POP3-Abruf mit einem E-Mail-Programm oder einer Mail App. Bisher wurden Spammails standardmäßig im Ordner Spamverdacht abgelegt. Dieser Ordner wird zukünftig abgeschafft. Ein Spam-Report wird zukündtig nicht mehr verschickt. Die Option, Spammails in den Ordner Posteingang zuzuzustellen, sodass diese per POP3 abgerufen werden können, wird ebenfalls eingestellt. Da die Veränderung der Betreffzeile ein potenzielles Sicherheitsrisiko unter anderem aufgrund unterbrochener Signaturen darstellt, wird der Hinweis auf Spammails *** GMX Spamverdacht *** in der Betreffzeile zukünftig nicht mehr vergeben. Sollten Sie Ihren persönlichen Spamfilter auf Spamverdacht trainiert haben, muss der Filter zurückgesetzt werden.
X-Spam-Flag Der E-Mail-Header "X-Spam-Flag" dient dazu, um Spammails zu kennzeichnen, ohne dass der Inhalt der betroffenen E-Mail verändert wird. Wenn eine eigehende E-Mail als eine lokale Zustellung ein Eingangsziel hat, wird der Header "X-Spam-Flag" aus der E-Mail entfernt. Wird die E-Mail als Spammail identifiziert, wird der E-Mail der Header "X-Spam-Flag: YES" hinzugefügt. POP3-Nutzer können Spammails über die Funktion "Trust junk mail header" markieren. Wir empfehlen, zuküftig von POP3-Diensten auf IMAP umzusteigen. IMAP ermöglicht es, alle E-Mails vollständig abzurufen.
Persönlichen Spam-Filter zurücksetzen Ihr persönlicher Spamfilter wird durch Klicks auf Spam und Kein Spam "trainiert", um ähnliche E-Mails in Zukunft leichter erkennen zu können. Wenn bestimmte E-Mails dauerhaft in den falschen Ordner sortiert werden, können Sie den Spamfilter zurücksetzen, um dieses Problem zu lösen. Das bisherige Training des Spamfilters geht dadurch verloren.
Adressbuch Kontakte, die Sie in Ihr Adressbuch aufgenommen haben, werden mit dieser Einstellung nicht als Spam behandelt. Ausnahmen sind möglich, etwa, wenn das Konto eines Kontaktes von Dritten übernommen wurde und offensichtlichen Spam versendet.