Was ist ein ZIP-Archiv und wie entpackt man es unter Windows?

Die Bezeichung "ZIP" leitet sich aus dem Englischen von "zipper" ab, zu Deutsch "Reißverschluss". Das ZIP-Dateiformat ist demnach ein Format für verlustfrei komprimierte Dateien, das einerseits den Platzbedarf bei der Archivierung und Weitergabe der Dateien reduziert und andererseits als Containerdatei fungiert, in der mehrere zusammengehörige Dateien zusammengefasst werden können. Die Dateiendung für zip-archivierte Dateien ist *.zip. Die Komprimierung mehrerer Dateien wird demnach auch als "ZIP-Archiv" bezeichnet.

Das Zippen von Dateien bietet sich vor allem dann an, wenn Sie die Dateien im Anhang einer E-Mail an Kontakte versenden möchten, ohne dabei die maximale Größe für Dateianhänge zu überschreiten. Beachten Sie jedoch, dass einige Dateitypen (beispielsweise Bilder im Format JPEG) bereits stark komprimiert sind. Werden mehrere JPEG-Bilder in einem Ordner komprimiert, unterscheidet sich die Größe dieses Ordners nur minimal von der Größe der ursprünglichen Bildersammlung.

Sie finden weitere Informationen zum Zippen und Entzippen von Dateien im Microsoft Support.

Für Betriebssysteme älter als Windows 10 empfiehlt es sich, ein kostenloses Programm wie 7-zip herunterzuladen.