Was tun bei einem Identitätsbetrug?

Identitätsbetrug kann verschiedene Formen annehmen. Auf dieser Seite sind einige gängige Betrugsmaschen sowie Handlungsempfehlungen, um dagegen vorzugehen aufgelistet.

Identitätsmissbrauch oder Missbrauch der persönlichen Daten kann auf verschiedene Arten und Weisen auftreten. Einige gängige Beispiele sind:
  • Betrüger geben sich über soziale Netzwerke als ein Freund oder eine Freundin aus und bitten um die Zusendung von Geldbeträgen.
  • Vertragsabschlüsse zu beispielsweise Mobilfunkverträgen werden im Namen des Betroffenen oder der Betroffenen getätigt. Letztere erhalten Willkommensschreiben oder Zahlungsaufforderungen der Firmen.
  • Betrüger legen E-Mail-Konten im Namen der Betroffenen an und schließen Premium-Abos ab.

So können Sie den Identitätsklau verhindern

  • Seien Sie wachsam bei Phishing-Mails. Betrüger nutzen diese, um Daten wie Passwörter, Pins, Bankverbindungen oder Kreditkartennummern abzufragen. Wie Sie Phishing-Mails erkennen, erfahren Sie unter E-Mail-Spam und Phishing E-Mails.
  • Sichern Sie Ihren Account mit einem sicheren Passwort ab. Wie Sie ein sicheres Passwort wählen, erfahren Sie unter Grundlagen: Passwortsicherheit.
  • Nutzen Sie zusätzliche Maßnahmen zur Accountsicherung wie die Zwei-Faktor-Authentifizierung und hinterlegen Sie eine Mobilfunknummer und alternative E-Mail-Kontaktadresse. Weitere Informationen erhalten Sie unter Grundlagen: Accountsicherung.

So wehren Sie sich gegen einen Missbrauch Ihrer persönlichen Daten

  • Ändern Sie die Passwörter betroffener Accounts.
  • Informieren Sie Ihre Bank und sperren Sie die betroffenen Konten und/oder Karten.
  • Stellen Sie eine Strafanzeige bei der Polizei.
Info:

Weitere Informationen zum Thema Identitätsbetrug finden Sie im Blog.